Fahrradtour durch den Harz: Traumhafte Landschaft lädt ein

Mit dem Fahrrad durch den Harz

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

So schön ist’s im Harz

Der Harz ist landschaftlich betrachtet definitiv eine Reise wert. Am besten durchfährt man ihn mit dem Rad oder nutzt die Gelegenheit, durch wunderschöne Gegenden zu wandern. Kulturell kommt man dabei ebenso auf seine Kosten, wie auch in sportlicher Hinsicht. Nicht zuletzt sein Nationalpark zieht viele Reisende für einen erholsamen Urlaub oder ein verlängertes Wochenende an. Je nachdem, woher man kommt, kann man die Anreise komplett mit dem Fahrrad machen oder aber man reist ein Stück mit der Bahn bzw. dem Auto, um dann durch den Harz zu radeln oder den Wanderpfaden per pedes zu folgen. Die Harzer Landschaft ist für eine ausgiebige Fahrradtour oder den aktiven Urlaub regelrecht prädestiniert, denn der Landkreis Harz hat phantastische Ecken parat, die nur darauf warten, mit dem Rad oder beim Wandern erkundet zu werden. Innerhalb der Region stehen neben der Radreise selbst viele Angebote für Touristen bereit, die zusätzlich das Bereisen des Harzes besonders attraktiv machen. Sie alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Daher nur ein kleiner Exkurs in den Harz, der unseren Radsportfreunden als Inspiration dienen soll, diesen phantastischen Landstrich für eine der nächsten Fahrradtouren ins Auge zu fassen.

Idyllischer Nationalpark
Idyllischer Nationalpark

Radwandern durch den Harz

Insgesamt über 3.500 km erstreckt sich die Euroroute R1, die von Boulogne-sur-Mer bis nach St. Petersburg befahren werden kann. Vielleicht ein bisschen viel für eine Reise mit dem Fahrrad, aber zumindest kann man ein Stück auf ihr durch den Harz fahren. Die Euroroute R1 (D3) führt unter anderem von Vreden, Münster, Gütersloh über Einbeck, Staßfurt, Dessau und Potsdam nach Berlin sowie durch folgende Harzer Ortschaften:

  • Ilsenburg
  • Wernigerode
  • Blankenburg
  • Thale
  • Gernrode

Möchte man den Harzrundweg befahren, sollte man jedoch eine gute Kondition mit sich bringen, denn hier warten einige anspruchsvolle Passagen und nicht immer ganz optimal ausgebaute Etappen. Eine Karte ist Pflicht! Dafür belohnt die Harzer Region mit diversen Sehenswürdigkeiten, die von malerischer Kulisse bis zu kulturellen Highlights reichen. Ein Beispiel: Quedlinburg, die UNESCO Welterbestätte.

Mit dem Fahrrad durch den Harz
Mit dem Fahrrad durch den Harz

Empfehlenswerte Ziele im Harz

Der nördliche Harz

Quedlinburg ist im Norden angesiedelt und definitiv eine Reise wert. Die Stadt, die in der Liste der UNESCO Weltkulturerbe seit 1994 vorzufinden ist, lädt seine Gäste ein, Naturdenkmäler, sakrale Bauten und kulturelle Veranstaltungen zu besuchen. Mit der Harzer Schmalspurbahn kann beispielsweise bis nach Thale gefahren werden. In Quedlinburg ist definitiv ein guter Platz, sich für einige Tagen einzuquartieren, weil man von dort aus gen Süden den Zugang zur Straße der Romantik hat. Schon in Quedlinburg warten tolle Ausflugsziele wie Schlossberg und Stiftskirche, Fachwerkmuseum oder das Mitteldeutsche Eisenbahn- und Spielzeugmuseum. Auch, wenn man innerhalb Quedlinburgs mit dem Fahrrad wegen des Kopfsteinpflasters keinen absoluten Komfort hat, bietet die Stadt also ein attraktives, vor allem kulturelles Programm. Sportlich geht es dann in Thale weiter.

Downhill in Thale

Hier können natürlich ebenfalls Naturdenkmäler besichtigt werden. Überhaupt ist Thale eine interessante Stadt, die man bei der Tour mit dem Fahrrad ins Auge fassen sollte. Damit bei der Radreise der sportliche Aspekt nicht zu kurz kommt, ist ein Abstecher nach Thale ein absolutes Muss. Wanderer und Radfahrer können mit der Bodetal-Seilbahn die Höhen des Harzes für sich erobern. Wanderer genießen die pure Natur, Familien besuchen einen der beiden Funparks oder es geht in den Sagenpavillon und im Anschluss wird noch eine Runde Minigolf gespielt. Für Radsportler findet sich eine phantastische Gelegenheit, sich dort unmittelbar auf eine Downhillstrecke zu begeben, die mit viel Tempo aus 250 HM ins Tal führt. Dies sind nur einige der Angebote, die in und um Thale herum auf aktive Reisende warten.

Talsperren im Harz

Absolut beliebt bei Radfahrern sind Talsperren. Davon gibt es im regenreichen Harz reichlich. Sie verteilen sich durch den gesamten Harz und prägen auf eine einzigartige Weise das Landschaftsbild des Harzes. Hier kann man entweder für eine kleinere Fahrradtour ausschwärmen oder auch längere Touren planen. Als Biker sollte man dabei immer an die eigene Sicherheit denken, am besten in einer Gruppe durch die Region fahren und ein Handy dabei haben. Definitiv gehört eine vernünftige und allwettertaugliche Bekleidung in den Rucksack, wenn man mit dem Fahrrad die ein oder andere Harzer Talsperre umfährt. Eine Kamera ist ebenfalls sinnvoll, da sich wunderbare Gelegenheiten zum Fotografieren ergeben. Bei sonnigem Wetter sorgen die Wasserflächen wie etwa beim Oberharzer Wasserregal für spektakuläre Lichtreflexe und selbst, wenn mal ein Regenschauer überrascht, können phantastische Bilder geschossen werden. Im Harz wird jeder das richtige finden, der einen Urlaub in und mit der Natur bevorzugt. Eine kürzere oder längere Fahrradtour kann jederzeit in eben jene Region führen, die als Nationalpark vor allem mit einer gesunden Natur für gute Luft und tolles Klima sorgt. Damit das auch so bleibt, bitten wir alle Radfahrer, sich an ausgewiesene Radwege zu halten, nicht fernab von den offiziellen Strecken zu fahren und insbesondere Abfälle vom Reiseproviant nur in entsprechende Mülleimer zu entsorgen bzw. im Rucksack mit nach hause zu nehmen.

Lesen Sie auch diese Artikel:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Post Comment