Radsport Deutschland: RV Sturmvogel Essen e. V.

Radsportverein RV Sturmvogel Essen e. V.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Essener Verein für Radsportler

Die Geschichte des RV Sturmvogel Essen e. V. geht in das Gründungsjahr 1919 zurück als sich der Radsport durch die großen Touren zu einer sehr beliebten Sportart entwickelte. Vereinsanliegen war es, den interessierten Menschen das Ausüben ihrer neu entdeckten Leidenschaft zu ermöglichen: Rennen aktiv mitgestalten und selbst tatkräftig in die Pedale treten. Dem Radsportverein Essen gelang es, das Vereinsanliegen in die Tat umzusetzen.

RV Sturmvogel Essen e. V
RV Sturmvogel Essen e. V.

Wiederaufbelebung in den 1980ern

Nach einer 15-jährigen Durststrecke entschloss sich der Verein RV Sturmvogel Essen e. V., seine Vereinsaktivitäten seit dem 25.11.1087 wieder verstärkt aufzunehmen. Der traditionsreiche Verein wurde wieder aufgelebt und mit 39 tatkräftigen Mitgliedern wurde motiviert und erneut durchgestartet. Der wiederbelebte RV Sturmvogel Essen e. V. erhielt dabei die Unterstützung und mehrjährige Erfahrung  der Gründungsmitglieder, die zum Teil auch heute noch aktiv sind.

Fokus auf Jugendradsport

Seit 1987, dem Jahr der Wiederaufbelebung engagiert sich der RV Sturmvogel Essen e. V. hauptsächlich dem Jugendradsport, der seit den späten 1980er Jahren verstärkt aufgebaut wird. Immer im gesamten Essener Stadtgebiet auf der Suche nach attraktiven Touren gelang es dem Radsportverein Essen, dieses Anliegen gut umzusetzen. Nur ein Jahr später, nämlich 1988 war der RV Sturmvogel Essen e. V. Organisator des ersten Rennens, das mit reger Begeisterung des Publikums verfolgt wurde. Der einstige Sieger der Jugendklasse, Torsten Schmidt, fährt heute als Profi bei dem GS II Team Gerolsteiner

Radsport braucht Unterstützer

Den meisten Aktivsportlern des RV Sturmvogel Essen e. V. war das Glück, das erste Rennen bis zum Schluss mitfahren zu können, nicht allzu hold. Es fehlte schlicht an zuverlässigem Material, was sich auch nach 1988 anhaltend zeigte. Zwar war das Interesse des Publikums nach wie vor ungebrochen ebenso wie das der Mitglieder, jedoch geht es, wie es leider oft der Fall ist auch beim Sturmvogel nicht ohne den unermüdlichen Einsatz der Mitglieder. Der Radsport ist eine finanziell nicht unerhebliche Sportart und so war es dem Verein nur mit Hilfe von großen Spenden einiger Mitglieder möglich, die Haushaltsdefizite des RV Sturmvogel Essen e. V. etwas auszugleichen.

Dieses Engagement sollte nicht umsonst sein, wenngleich auch die vielen neuen Mitglieder, die bis zu 1991 hinzugewonnen wurden, nicht in ebenso großer Zahl gehalten werden konnten. Radsport im Verein erfordert einen hohen Trainingsaufwand, weshalb andere Sportarten, die weniger intensiv betrieben werden, letztlich von vielen bevorzugt werden. Somit sollte der Schwerpunkt des RV Sturmvogel Essen e. V. künftig auf der Radtouristik liegen, die nicht mit weniger Herzblut organisiert wurde. Dennoch engagiert sich der Verein nach wie vor auch dem Jugendsport und bietet regelmäßige Trainings, Rennen und Förderung an. Der Radsportverein Essen nimmt sich inzwischen wieder in sehr engagierter Weise den jugendlichen Sportlern an und fördert auch schon die kleinen Radsportler. Die Sturmvögel sind bei Facebook mit einer eigenen Fanpage vertreten.

Lesen Sie auch diese Artikel:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Post Comment