Michael Schumacher Skiunfall: Tragischer Sportunfall Schumis

Michael Schumacher Unfall

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Lebensgefahr nach Sportunfall

Derzeit ist die Sportwelt schockiert: Michael Schumacher erlitt einen schweren Unfall beim Skilaufen. Nun bangen die Menschen, insbesondere seine Angehörigen, Freunde und Fans um Gesundheit und Leben des Sportlers. Jeder Sportunfall ist einer zuviel, doch dieser schockiert die Massen, weil ein Held schwer verunglückt ist. Spätestens nach der heutigen Pressekonferenz ist klar, wie ernst es um Michael Schumacher wirklich steht. Obwohl Formel 1 Schumi gewiss mit sportlicher Professionalität auf Sicherheit geachtet hat, bietet ein Helm Schutz, nie absolute Sicherheit. Es zeigt, wie fahrlässig es wäre, würde man beim Sport nachlässig sein und auf das Helmtragen verzichten würde. Im Rahmen der Presseerklärung wurde unmissverständlich mitgeteilt, dass wohl niemand ohne Schutzhelm einen solchen Unfall überlebt hätte. Auch wenn Schumi dank des Schutzhelms den Skiunfall überlebt, ist nicht sicher, ob und wie er sich von dem dramatischen Unfall erholen wird.

Sportunfall - Das Risiko fährt mit
Sportunfall – Das Risiko fährt mit

Die Tragik des Sportlers Michael Schumacher

Michael Schumacher ist zweifellos immer am Limit gefahren, immer auf dem Gaspedal, immer die Gefahr an Bord. Der Formel 1 Pilot hat das Glück im Dauerabo herausgefordert, stets war es ihm hold. Ausgerechnet nachdem er seine risikoreiche F1 Karriere an den Nagel hängte und der Rennfahrer in den wohlverdienten Ruhestand ging, erleidet er in seiner Freizeit den fatalen Sportunfall, der nun das Leben des Sporthelden bedroht. Ein schwerer Aufprall des Kopfes beim Skiunfall. Die behandelnden Ärzte in Grenoble wagen keine Prognose über den weiteren Verlauf.  Die Verletzungen seien diffus, es wird von geschädigten Hirnregionen und Gehirnödemen gesprochen. Obwohl Michael Schumacher beim Skifahren einen Helm trug, bot dieser zwar Schutz, aber dennoch nicht genug, um restlos für Sicherheit im Kopfbereich bei diesem schweren Skiunfall zu sorgen. So tragisch dies ist, muss man wohl von enormem Glück ausgehen, dass Schumi den Unfall überlebt und eine Chance hat, abermals einen riskanten Kampf für sich zu entscheiden. Uns bewegt der Sportunfall sehr und macht bewusst, dass bei jedem Sport – auch beim Radsport – stets das Risiko mitfährt.

Sicherheit beim Sport A & O

Ohne Frage ist Sport für viele nicht aus dem Leben wegzudenken. Bei der Ausübung beschreiten Sportler immer den Grat zwischen Sicherheit und Risiko. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wie der Sportunfall von Michael Schumacher – stellvertretend für alle Verunglückten – deutlich macht, kann es schief gehen. Nicht nur ein Skiunfall, sondern auch beim Radfahren oder jeden anderen Sportart. Als Sportler und im sportlichen Wettkampf ist man Grenzgänger, muss man zwingend auf die eigene, aber auch auf die Sicherheit der Mitbewerber achten. Der schwere Unfall Schumachers zeigt aber auch, dass es neben dem Sport im Leben um anderes geht. Zurück bleiben bei einem Sportunfall Angehörige, die im Krankenhaus grausame Stunden, Tage gar Wochen zwischen Bangen und Hoffen ertragen und um ein Familienmitglied in größter Sorge ausharren müssen. Jeder Sportler, gleich ob Profisportler oder leidenschaftlicher Hobbysportler, sollte diesen prominenten Sportunfall zum Anlass nehmen, über eigenes Verhalten und die Sicherheit beim sportiven Treiben nachzudenken sowie immer im Fokus behalten, dass es im Leben mehr als nur Sport gibt. Alle Eltern sind aufgefordert, stets Helm zu tragen und ihren Kindern von Klein auf beizubringen, dass niemals auf diesen wichtigen Schutz beim Radfahren, Inlineskaten und ähnlichen Sportarten verzichtet werden darf. Derzeit sind unsere Gedanken bei der Familie von Michael Schumacher und Schumi selbst. Allen wünschen wir, diese schwere Zeit zu überstehen und hoffen, dass Schumi mit Vollgas Richtung Leben und Gesundheit fährt.

Lesen Sie auch diese Artikel:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Post Comment